Be accepted

Für die aktive Krebspatientin
Suche
Close this search box.

Wie sag ich es meinem Kind?

Direkte Informationen sind extrem wichtig,

für eine langfristige und tragfähige Vertrauensbeziehung mit Deinen Kindern und um zu verhindern, dass Kinder sich ihr eigenes Bild kreieren. Denn Kinder spüren auch ohne Information, dass etwas in der Familie nicht stimmt. Nichts macht ihnen so viel Angst wie nicht zu Wissen was es ist.

Sprecht selbst mit Euren Kindern

Sie wollen und brauchen die Informationen direkt von ihren Eltern, ihren wichtigsten Bezugspersonen!

Verwende das Wort „Krebs“

Erkläre die Krankheit altersgerecht.

Denk daran zu erklären, dass Krebs in vielen Fällen heilbar ist

Krebs ist nicht gleich Krebs

Wähle einen frühen Zeitpunkt

Je früher Klarheit herrscht, desto leichter können Kinder damit umgehen und desto leichter wird es für euch offen auch vor den Kindern darüber zu sprechen!

Achte bei der Wortwahl auf das Alter Deines Kindes

Vermeide Fremdwörter und vermittle die Informationen häppchenweise.

Alle Kinder müssen dieselbe Information bekommen

wenn auch unterschiedlich kommuniziert.

Erkläre mögliche Nebenwirkungen

die sichtbaren und unsichtbaren

Niemand hat Schuld

Lass sie wissen, dass niemand Schuld an Deiner Krebserkrankung hat, vor allem sie nicht!

Erlaube alle Gefühle deiner Kinder

Vermeide vermeintlich Tröstendes wie „Sei nicht traurig“, stattdessen benenne die Gefühle der Kinder „Ich weiß, dass Du traurig bist. Das ist ok. Ich auch.“

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt einsehen zu können. Bitte . Kein Mitglied? Werden Sie Mitglied bei uns